Multi-Core Prozessoren / Mehrkernprozessor

Mikroprozessor mit mehr als einem Rechnerkern.
(Dual Core – Zweikern)
(Triple Core – Dreikern)
(Quad Core – Vierkern) usw.
Multi-Core Prozessoren erhöhen die Verarbeitungsleistung und redizieren den Energieverbrauch.

Historie:
Lange Zeit war das Erhöhen der Taktfrequenz der maßgebliche Weg einen Rechner schneller zu machen. Das erhöhen der Taktrate zieht aber Probleme mit sich wie z.B. eine erhöhte Leistungsaufnahme. Dies führt zu erhöhten Temperaturen, was größere und meist laute Kühlgeräte wie z.B. Lüfter zur Folge hat.

Als alternative wurden Prozessoren mit mehreren Rechnerkernen populär. Die einzelnen Rechnerkerne haben in der Regel eine niedrigere Taktfrequenz, die Anzahl der Rechnerkerne erhöht aber die Leistung des Rechners.
Damit Programme auch mehrere Rechnerkerne effektiv nutzen können, ist eine entsprechende Programmierung bzw. Compilerunterstützung erforderlich.

Unterscheidung in symetrische- und asymetrische Multikernprozessoren:

Symetrische Multikernprozessoren:
Ein Rechnerkern ist mehrmals vorhabneden. Die Rechenkerne sind identisch.

Asymetrische Multikernprozessoren:
Enthalten merhere verschiedenen Rechenkerne, welche auf spezielle Anwendungsfälle optimiert sind.

Verwendung von Multi-Core Prozessoren:

In Laptops sind häufig 4 oder 8 Kernprozessoren zu finden.
Für Leistungsfähige Desktop-Rechner existieren CPU’s mit bis zu 64 Rechnerkernen. Für Office-Rechner werden in der Regel 4, 6 oder 8-Core CPU’s verwendet.