Zeitgesteuertes herunterfahren und neustarten unter Linux

Zeitgesteuertes hoch- und herunterfahren von Geräten kann in vielen Situationen sinnvoll sein. Linux bringt von Haus aus schon die benötigten Tools mit.

Wir reden hierbei von dem Befehl shutdown. Dieser Befehl ist in jeder Distribution vorhanden. Ergänzt wird shutdown mit einem Parameter und einer Zeitangabe.
Ein Beispiel:

sudo shutdown -h 90

Mit diesem Befehl versetzen wir den Rechner in den sogenannten halt. Das heißt alle CPU-Aktivitäten werden gestoppt und der Rechner somit heruntergefahren. 90 ist hierbei die Zeitangabe in Minuten, nachdem der shutdown erfolgt.
Alternativ hierzu lässt sich auch der Parameter -r verwenden. Dieser lässt den Rechner neustarten.

Die Zeitangabe muss aber nicht unbedingt in Minuten erfolgen. Es ist möglich auch eine Uhrzeit einzustellen.

sudo shutdown -h 20:15

Somit würde der Rechner um 20:15 Uhr herunterfahren.
Möchte man den Rechner sofort herunterfahren oder neustarten, kann auch ein now oder eine 0 als Zeitangabe verwendet werden.

sudo shutdown -r 0