DynDNS-Dienste mit ddclient updaten

Will man von unterwegs auf sein Heimnetzwerk zugreifen, hat man oft ein Problem mit den dynamischen IP-Adressen der privaten Internetanschlüsse. Zum Glück gibt es dafür verschiedene DDNS-Anbieter Ein Problem ist jedoch oft, diesem Anbieter die neue IP-Adresse mitzuteilen. Hat man jedoch in dem entsprechenden Netzwerk einen Linux-Server laufen, können wir die IP ganz einfach mit dem Tool ddclient updaten.

Wir updaten das System und installieren ddclient:

 sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install ddclient

In der Konfiguration tragen wir die Zugangsdaten unseres Anbieters ein. Das Protokoll wird in den meisten Fällen dyndns2 sein. Der Name des Netzwerkadapters ist uninteressant, da er später noch angeasst wird.

Da sich euer Client sehr wahrscheinlich in einem lokalen IP-Netz befindet, wird dem Anbieter immer nur die lokale IP-Adresse mitgeteilt. Das ist natürlich nicht hilfreich. Um dies zu ändern, öffnen wir die Konfigurationsdatei von ddclient:

 sudo nano /etc/ddclient.conf

Wir passen hier die zwei Einstellungen use und if an. Use bezieht sich aktuell auf unsere Netzwerkkarte. Wir möchten jedoch einen Internetdienst verwenden, der uns unsere öffentliche IP-Adresse ausgibt. In if benennen wir diesen Dienst. Ich verwende
beispielsweise checkip.dyndns.org

Die Datei sollte am Ende so aussehen:

protocol=dyndns2
use=web, if=checkip.dyndns.org
server=www.example.com
login=username
password='password'
hostname.example.com

Aber Achtung: Der oben genannte Dienst funktioniert nicht mit IPv6. Solltet ihr über keine eigene öffentliche IPv4-Adresse verfügen, da ihr über einen sogenannten DS-Lite Anschluss verfügt, empfehle ich euch den Dienst von my.ip.fi zu verwenden. Dieser Anbieter kann auch IPv6 Anfragen beantworten. Dann steht auch PuTTY SSH connection timed out , sofern euer DynDNS Anbieter IPv6 unterstützt, dem Zugriff auf eure Dienste über IPv6 nichts mehr im Wege.

Zum Schluss starten wir den Dienst noch einmal neu:

 service ddclient restart