Debian 10: su Befehl bekommt PATH nicht übergeben

In der neuen Debian Version10 (Buster) wird der su command nicht mehr wie üblich über das Standardpaket „shadow“ bereitgestellt, sondern über „util-linux„.

Dies hat zur Folge, dass die $PATH Variable bei der Ausführung eines su Befehls nicht mehr richtig übergeben wird. So werden prinzipiell richtige Befehle mit „command not found“ beantwortet, da Verzeichnisse wie /sbin fehlen:

$ su
Password:
apt-get update
bash: apt-get: command not found                                                                        reboot                                                            
bash: reboot: command not found

Abhilfe schafft hierbei das Starten einer Shell mit „su –„. Denn hierbei werden die Umgebungsvariablen HOME, SHELL, USER, LOGNAME und auch eben PATH initialisiert.

Alternativ kann auch „sudo“ anstelle von „su“ verwendet werden. Hier wird PATH ebenfalls angepasst.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich auf den offiziellen Seiten von Debian.org:
https://wiki.debian.org/NewInBuster
https://manpages.debian.org/buster/manpages-de/su.1.de.html

Mehr über Linux bei VoiceOverIT.de


Debian 10 Buster su command sudo su – Lösung